Apraxie

Die Apraxie ist eine neurologische Störung, die dazu führt, dass der Betroffene bei der Bewältigung von Aufgaben Fehlbewegungen oder Fehlhandlungen zeigt. Die Ursachen werden immer wieder neu diskutiert, jedoch ist es sicher, dass zum Beispiel ein Schlaganfall (Apoplex), Schädel-Hirn-Trauma (SHT), Hirntumore und eine Demenz Apraxien verursachen. Die Bewegungseinschränkungen können das Gesicht und den Mund betreffen (bukkofaziale Apraxie) und/oder die Arme und Beine (Gliedmaßenapraxie).Die Bewegungsstörungen werden in ideomotorische und ideatorische Apraxien unterteilt. Beide Formen können unabhängig voneinander aber auch bei jedem Patienten gleichzeitig auftreten.

Bei einer ideomotorischen Apraxie können einzelne Bewegungen bzw. Bewegungsabfolgen nicht ausgeführt werden. Ebenso können neue Bewegungsabläufe nur mit hohem Aufwand erlernt werden. So zum Beispiel fällt es Betroffenen schwer, Gestiken sachgemäß einzusetzen oder Knöpfe zu schließen.

Die ideatorische Apraxie führt zu einem unsachgemäßen Gebrauch von Gegenständen und zur Nichtausführung von komplexen Handlungen. Betroffene können dementsprechend bekannte Alltagshandlungen wie Kaffeekochen nicht durchführen bzw. machen Fehler dabei, da ihnen oftmals nicht mehr bewusst ist, dass eine Handlung aus vielen Teilschritten zusammengesetzt ist (zum Beispiel Kaffeefilter in die Maschine legen, bevor das Kaffeepulver eingeschüttet wird). Zudem können die Betroffenen bei auftretenden Problemen die eigentliche Handlung nicht mehr ausführen.

Diese Webseite speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um Ihre persönlichere Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Webseite gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, welches diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu , Ich stimme nicht zu
615