Neglect

(auch Neglekt geschrieben)

Der Neglekt ist eine umfassende Störung, die dazu führt, dass dem Betroffenen eine Körperseite und oft auch deren Raumseite nicht mehr bewusst sind. Dies kann eine komplette Körper-/Raumseite aber auch nur Teile davon betreffen. Zudem kann es zur Auslöschung von Reizen auf der betroffenen Seite kommen (Extinktion). Dies ist daran zu erkennen, dass der betroffene Mensch auf der wahrnehmungsgestörten Seite (Gesprächspartner, Auto auf der Straße) Reize nicht mehr wahrnimmt, sobald von der intakten Seite (anderer Gesprächspartner, ein zweites Auto hupt aus der entgegengesetzten Richtung) ein Reiz präsentiert wird. Sobald ein Reiz isoliert auf der betroffenen Seite vorhanden ist und keine sensorische Störung vorliegt, wird dieser auch wahrgenommen. So würde sich ein Betroffener erst wieder zum ersten Gesprächspartner wenden können, wenn alle anderen Reize aus der anderen Richtung verschwunden sind. Ansonsten “existiert” der erste Gesprächspartner nicht mehr. Ein solches Extinktionsphänomen kann auch unabhängig von einem Neglekt auftreten.

Die Symptome eines Neglekts zeigen sich auf verschiedenen Ebenen:

motorische Ebene – motorischer Neglekt
Beim motorischen Neglekt wird die betroffene Extremität (Arm oder Bein) nicht spontan (mit) benutzt, sondern kann nur nach Aufforderung und isoliert bewegt werden. Ist der motorische Neglekt stark ausgeprägt kann auch dann keine Bewegung abgerufen werden. Der Patient scheint die Funktionen nicht mehr abrufen zu können, obwohl sie vorhanden sind.

visuelle Ebene – visueller Neglekt
Der visuelle Neglekt zeichnet sich durch das Nichtwahrnehmen von optischen Reizen aus der betroffenen Raumhälfte aus. In besonders schweren Fällen sind die Augen und der Kopf auf die intakte Seite gerichtet und können auch nicht von selbst zur betroffenen Seite gedreht werden (Körpermittellinie ist verschoben).

akustische Ebene – akustischer Neglekt
Die akustischen Reize (Musik, Gesprächspartner, etc.) auf der betroffenen Seite können wahrgenommen, jedoch nicht richtig lokalisiert werden, da die Geräuschquelle der intakten Raumhälfte zugeordnet wird.

sensorische Ebene – somatosensorischer Neglekt
Obwohl die Sensibilität vorhanden ist, wird ein taktiler Reiz (Berührung, Kälte) und auch Schmerz kaum bis gar nicht wahrgenommen bzw. falsch lokalisiert. Dementsprechend muss die Umwelt angepasst werden, da ein hohes Verletzungsrisiko besteht.

Wahrnehmungsebene – personaler Neglekt
Der personale Neglekt führt zur Repräsentationsstörung des eigenen Körpers. Die Betroffenen haben ein verzerrtes Bild von ihrem eigenen Körper inne. Dies zeigt sich durch einseitiges Ankleiden, Waschen, Rasieren ebenso wie in Beschreibungen oder Zeichnungen des eigenen Körpers. Es werden die Größen einzelner Körperteile oder -abschnitte verzerrt, Körperteile ausgelassen oder falsch platziert. Wie die Verzerrung des eigenen Körpers gibt es auch die Verzerrung der Umgebung (Repräsentationsstörung des externen Raumes).

Diese Webseite speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um Ihre persönlichere Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Webseite gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, welches diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu , Ich stimme nicht zu
615