Enzephalitis

Die Enzephalitis ist eine Entzündung des Gehirns, die üblicherweise durch Viren verursacht wird. Es sind jedoch auch Bakterien, Pilze und Parasiten als mögliche Ursachen bekannt. Die Entzündung des Gehirns tritt in milder wie auch in schwerer Form mit langwierigem Krankheitsverlauf auf. Zu den Risikogruppen, an einer Enzephalitis zu erkranken, gehören Kinder, junge Erwachsene und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Die Erkrankung zeigt sich in grippeähnlichen Symptomen (Fieber, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Gelenkschmerzen, Übelkeit, Erbrechen). Bei schweren Formen der Enzephalitis treten Verwirrtheit, Halluzinationen, Persönlichkeitsveränderungen, Sehstörungen, Sprachstörungen, Epilepsie, Lähmungen, Muskelschwäche, Bewusstseinsstörungen und Hautausschläge auf. Wenn zusätzlich die Hirnhäute entzündet sind (Meningitis), kommt es zur Nackensteifigkeit oder Lichtscheu. Beide Entzündungen zusammen heißen Meningoenzephalitis. Neben dem Gehirn kann auch das Rückenmark entzündet sein (Myelitis). Sind beide gleichzeitig entzündet, nennt man dies Enzephalomyelitis.
Diese Webseite speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um Ihre persönlichere Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Webseite gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, welches diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu , Ich stimme nicht zu
615